Termine - Pro-Digit-Erasmus

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Termine

Der Springer- Pflegekongress 27-28.01.2023
Zur Verbreitung von Erkenntnissen aus unserem EU-Projekte MEDIC haben wir den Springer- Pflegekongress 2023, der nach drei Jahren erstmals wieder in Präsenz stattfand, genutzt. Schwerpunkte waren die neuesten Entwicklungen in der Pflege, einschließlich der Einführung neuer Technologien, der Verbesserung der Qualität der Pflege und der Entwicklung neuer Ansätze zur Verbesserung der Patientenbetreuung.
Weitere Schwerpunkte waren die Umsetzung von Gesetzen, Richtlinien und Standards für die Pflege, die Förderung der Patientensicherheit, die Digitalisierung und die Entwicklung von Strategien zur Verbesserung der Berufsausbildung in der Pflege.
Das Erasmus-Projekt PRO-DIGIT hat das Ziel, die europäische Berufsbildungslandschaft durch die Nutzung und verstärkte Einführung digitaler Lehrtechnologien zu modernisieren. Es soll den Berufsschülern und Lehrenden helfen, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu verbessern und die Zusammenarbeit zwischen europäischen Berufsschulen zu fördern. Das Projekt beinhaltet die Entwicklung von digitalen Lernplattformen, die den Zugang zu digitalen Ressourcen ermöglichen, die Entwicklung von digitalen Tools, die die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Lehrenden und Berufsschülern erleichtern, und die Entwicklung von digitalen Lösungen, die den Zugang zu Bildungsressourcen ermöglichen.


Interimstreffen der PRO DIGIT- Projektpartner am 08 und 09. Dezember 2022 in Calarasi.
Wie geplant fand das zweite transnationale Projekttreffen im Dezember 2022 bei den beiden rumänischen Partnern (Asociatia pentru Educatie si Dezvoltare Durabila und Asociatia pentru Dezvoltarea Resurselor Educationale) statt. Vertreter der anderen fünf Projektpartner reisten zu dem Meeting an.
Entsprechend der Tagesordnung wurden die Zwischenergebnisse vorgestellt und diskutiert:
Das Bildungsprodukt 1 ist ein umfangreiches, komplexes und ressourcenintensives Arbeitspaket. Es stellt eine interaktive, dialogbasierte und Empfehlungen generierende Applikation (IDEA) zur Förderung der Anwendung digitaler Technologien im In-House-Berufsschulunterricht, für den Fernunterricht und zur Vorbereitung eines wirksamen Homeschoolings dar. Die Applikation berücksichtigt europaweit anwendbare Komponenten ebenso wie länder- und ausbildungsspezifische Bedingungen, um mit den für alle anwendbaren Komponenten eine Übertragbarkeit zu sichern.
Das Bildungsprodukt 2 ist ein Modul für Lehrende und Ausbildende, das die Bereitschaft zum Einsatz digitaler Methoden des Lehrens fördern und das zur Etablierung einer Sharing Kultur an Schulen bezüglich individuell erarbeiteter Lerninhalte und Herangehensweisen hinsichtlich der Digitalisierung beitragen soll.
Durch den Leadpartner wurde die jeweiligen Zielerreichung der Arbeitsgruppen, und die Berichte zum Monitoring und Qualitätssicherung in Relation zum Fein Plan gebracht. Abschließend erfolgte die Vorschau auf die Aufgaben der nächsten Etappen.


Krakau 10.07.-13.07.2022
Nur wenn es uns gelingt, die sehr großen kreativen und intellektuellen Ressourcen Europas effizienter zu verwenden, kann unser Wohlstand dauerhaft Bestand haben.
Für eine wissensbasierte Wirtschaft und Gesellschaft brauchen wir neue Module in den Lehrplänen und massive Investitionen in die Digitalisierung.
Mit unser Meeting in Krakau (10.07.-13.07.2022) haben wir diese Gedanken aufgegriffen und mit den polnischen Partnern die laufenden ERASMUS- Projekte diskutiert und weiterentwickelt.


Am 07. und 08.04.2022 konnte das Kick Off- Meetings PRO-DIGIT erfolgreich durchgeführt werden
Am 07.-08.04.2022 fand in Erfurt das Kick-off Meeting des Projektes „Förderung der Bereitschaft und Befähigung zum berufsschulspezifischen Einsatz digitaler Technologie in der Berufsausbildung des Gesundheitswesens“ („PRO-DIGIT“) aus dem ERASMUS+ Programms statt.
Nach den Begrüßungen der Teilnehmer durch den Leadpartner ThAEP e.V., Frau Liliana Hrytsyshyn, Frau Dr. Tamme (für das Bildungswerk e.V.) und Herrn Volkmar Bauer (Impulsregion e.V. und Stadtverwaltung Erfurt) stellten sich die Partner vor:
Herr Dr. Christian Hemerka (Institut für angewandte Assistenzsysteme im Gesundheitswesen) informierte über die Ziele. Das Institut strebt eine holistische Betrachtung der Heilung, der Alters- und Familienpflege, mit besonderem Augenmerk auf die Eigenverantwortung des Patienten und die Verbindung menschlichen und digitalen Dienstleistungen. Schwerpunkt bei den Assistenzsystemen ist Jill - der Gesundheitsassistent.
Frau Prof. Dr. hab. Teresa Sasinska- Klas stellte das Profil der Jagiellonen-Universität in Krakau (auch Jagellonen-Universität; polnisch Uniwersytet Jagielloński (UJ) vor. Die UJ ist aktiv an der Entwicklung der akademischen Online-Bildung in Polen beteiligt, dies sowohl in ihrem theoretischen Teil (E-Learning) als auch in verschiedenen Formen didaktischen, Internet gestützten Unterrichts, mit besonderem Schwerpunkt auf Blendend Learning Kursen.
Herr Vassil Simeonov erläuterte das Profil von PROMIMPRESA s. r. l.. Die PROMIMPRESA s. r. l. ist ein Unternehmen, das Schulungen und Dienstleistungen für Einzelpersonen, öffentliche Einrichtungen und Unternehmen anbietet. PROMIMPRESA bietet u.a. Leistungen in der Berufs- und Weiterbildung in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Gesundheit und Sicherheit, IT & Software, künstliche Intelligenz, Kreativwirtschaft, Tourismus, Spracherwerb an. Sie besitzen einen weiten Erfahrungsschatz in europäischen Programmen und Projekten.
Frau Carmen Lapadat stellte AESD vor. Die Assoziation für Bildung und nachhaltige Entwicklung (AESD) ist ein Bildungszentrum, dessen Hauptaktivitäten die Umsetzung von Bildungskursen sind. Dabei wird der Bedarf in der Region analysiert und ein Netzwerk von lokalen Zentren des Fernunterrichts genutzt, die auch in Gebieten mit schwacher Bildungsinfrastruktur leicht zugänglich sind.
Frau Hrytsyshyn stellte den Lead Partner ThAEP e.V. mit seinen Aufgaben und Leistungen vor. Die Thüringer Agentur für Europäische Programme e.V. (ThAEP e.V.) ist ein gemeinnütziger Verein und seit mehreren Jahren in den Tätigkeitsfeldern der Förderberatung, Projektentwicklung, Antragsmanagement und Übernahme von Management-, Evaluations- und qualitätssichernden Aufgaben in Projekten sowie Netzwerkarbeit und Kontaktmanagement (z.B. zwischen europäischen Partnern und Regionen) aktiv. Darüber hinaus befasst sich der Verein mit der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen, die Kenntnisse und das Know-how auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung, des Arbeitsmarktes sowie der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie der Personalentwicklung hinsichtlich Kompetenzen und Motivation und Förderung bedingen.
Frau Dr. Michaela Tamme stellte das Bildungswerk für Gesundheitsberufe e. V. Erfurt vor. Das Bildungswerk ist eine staatlich anerkannte private höhere Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales und ist seit 1990 in der Berufsausbildung im medizinischen Bereich tätig. Eine enge Zusammenarbeit mit medizinischen Einrichtungen in Thüringen und langjährige Erfahrung sichern einen hohen Standard in der Aus- und Weiterbildung des Bildungswerkes.
Im Anschluss an ihre Ausführungen führte Frau Dr. Tamme die Projektpartner durch das Gebäude und stellte die neuen Berufsschulausbildungsmöglichkeiten vor.
Darauffolgend stellten die Mitarbeiter des Lead Partners Frau Dr. Lau, Herr Reuter und Vorstandvorsitzende, Frau Hrytsyshyn die Projektzielstellung vor - bis zum Abschluss des Projektes gemeinsam eine Brücke zu schaffen, die sich von vorhandenen Inhalten und Empfehlungen bis zur aktiven Anwendung in der Berufsschule spannt.
Darüber hinaus wurden besprochen und mit den Partnern abgestimmt:
  • Webseite und Poster des Projektes
  • Time Sheet des Projektes,
  • Bildungsprodukt 1 (BP1) mit den Aufgaben
  • Stundenabrechnungen

Das zweite Projektmeeting wurde für Dezember 2022 geplant und findet bei dem Partner aus Rumänien (AESD) statt. Darüber hinaus wurden monatliche online Meetings mit den Partnern geplant.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü